EU-Kommission will Nacktscanner durchsetzen



Trotz massiver Kritik auch aus dem Europarlament an dem geplanten Einsatz von so genannten Nacktscannern an Flughäfen hält die EU-Kommission an ihrem Vorstoß fest. Die Durchleuchtung bis auf die Haut könne 'in sehr effizienter Weise die bestehenden Sicherheitsvorkehrungen ergänzen', sagte ein Sprecher von EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani in Brüssel.
Den Passagieren würden dadurch lange Schlangen vor den Sicherheitskontrollen oder das Abtasten durch Sicherheitskräfte erspart.

Die deutsche Bundespolizei will die umstrittenen Ganzkörper-Scanner zur Kontrolle von Flugpassagieren im Labor testen. Der Einsatz der sogenannten Nackt-Scanner an hiesigen Flughäfen sei vorerst nicht geplant, sagte Bundespolizei-Sprecher Jörg Kunzendorf: 'Derzeit muss kein Passagier damit rechnen, an einem deutschen Flughafen mit einem Ganzkörper-Scanner kontrolliert zu werden.' Die Scanner durchleuchten die Unterwäsche und erstellen ein Bild, auf dem die kontrollierte Person nackt erscheint.

Die Labortests sollten in Kürze beginnen. Ziel ist es, mögliche gesundheitlichen Folgen der elektromagnetischen Strahlung und die Folgen fürden Persönlichkeitsschutz zu prüfen, wie Kunzendorf erläuterte. Auch müsse untersucht werden, ob die Scanner wirklich einen Sicherheitsvorteil brächten .Die geplanten Tests bedeuteten keinerlei Vorentscheidung über den tatsächlichen Einsatz der Nacktscanner an Flughäfen, sagte Kunzendorf: 'Die Untersuchung ist absolut ergebnisoffen.'


Quelle: Welt Online

Fragt sich, wann das Ganze dann anfängt, unter die Haut zu gehen, wobei das heutzutage auch schon der Fall ist.
28.10.08 15:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen